It’s Gin o‘ Clock!

Nicht „Gsundheit, sollst leben“ sondern „Gin-Gin“ war das Motto in Gürtler’s Feierabendbar am Donnerstag. Anlass war die Präsentation des ersten Amstettner Stadtluft Gin, welcher in Kooperation mit Jürgen Datzberger und der Stadtmarketing Amstetten GmbH entstanden ist. Dieser darf sich nun als zweites Getränk in die Stadtluft-Produktfamilie reihen.

„Eine Besonderheit ist definitiv, dass bei der Herstellung vorwiegend Produkte aus eigenem Anbau verwendet wurden“, erklärt Jürgen Datzberger, Mastermind und „Burning Man“ hinter dem Stadtluft Gin. „Die Heidelbeeren und Lavendel stammen von unserem Hof und harmonieren perfekt mit den Wacholderbeeren. Diese Kombination macht somit einen klassischen, regionalen London Dry Gin aus. Oder besser gesagt, einen Original Mostviertel Dry Gin.“

Aber nicht nur der Inhalt stimmt, sondern auch das Design. Patrick Losbichler (Studio 0816 – LOFT Kreativagentur) stellte erneut sein Talent unter Beweis und präsentierte das dazu passende Etikett im Stadtluft-Layout. Der bereits bekannte Stadtluft-Zeppelin sowie die Inhaltsstoffe sind ebenso auf dem Etikett zu finden wie auch eine Trinkempfehlung für den optimalen „Gin-Moment“.

Amstetten soll Geschichten erzählen

„Die Entwicklung und Förderung einer urbanen Kreativszene in Amstetten funktioniert dann, wenn man Trends aufzeigt und neue Wege einschlägt“, so Bürgermeister Christian Haberhauer. „Das ist bereits mit dem Stadtluft-Bier passiert und geht nun mit der Einführung des Stadtluft-Gins wieder einen Schritt weiter.“

Neben Produkten wurde aber auch an einer entsprechenden Plattform gewerkelt, um diesen Zielen gerecht zu werden: „Unser Stadtluft-Blog soll allen AmstettnerInnen die Möglichkeit bieten, Geschichten zu erzählen“, beschreibt Katja Lehenbauer, Mitarbeiterin des Stadtmarketing, die Idee hinter der Erstellung dieses Blogs.

Die Stadtluft-Kulinarik, welche ebenfalls ein Teil der Marke „Amstettner Stadtluft“ ist, musste jedoch abgesagt werden. „Die Veranstaltung hätte von 04.-13. September stattfinden sollen. Das von uns vorgesehene Konzept ist aber auf Grund der momentanen Covid 19-Bestimmungen und aktuellen Entwicklungen einfach nicht sinn- und verantwortungsvoll durchführbar“, ergänzt Lisa Hammerl, Mitarbeiterin des Stadtmarketing Amstetten.